Blog: Angriffs-Welle?

Wordpress-LogoAktuell scheinen die bösen Buben da draußen, die gern mal Webseiten kapern, wieder verstärkt unterwegs zu sein. Das fast täglich hier Anmeldeversuche laufen, die dann zur temporären Sperrung von IP-Adressen führen, ist ja vollkommen normal. Vor wenigen Tagen wurde es dann aber auf einmal deutlich heftiger. Es kam zu ca. 300 Sperrungen aufgrund gehäufter fehlerhafter Anmeldeversuche innerhalb von ca. 4 Stunden.

Sperrungs-Informationen

Für eine größere Webseite ist das sicherlich eine unbedeutende Menge. Wenn so einem kleinen Blog wie meinem aber so etwas widerfährt, da fragt man sich schon warum man da auf einmal ins Beuteschema passt.

Neue Fotoseiten? Koken!

Koken-LogoSo, in den letzten Wochen habe ich ein Projekt umgesetzt, was ich schon relativ lange mal vor hatte. Bisher habe ich meine Bilder meistens bei externen Diensten wie Picasa oder Flickr gehostet. Da hat mich immer die Abhängigkeit von den Änderungen der Anbieter gestört. Wenn deren Designabteilungen wieder mal die ganzen Seiten umgekrempelt haben war man dem komplett ausgeliefert. Und eine vernünftige Einbindung in WordPress, wie ich es gern hätte, war auch immer schwierig bzw. musste man laufend nachbessern (Plugin-Updates, etc.). Auch bin ich mit der Einbindung in WordPress nie so recht glücklich gewesen, weil sie optisch nicht dem entsprach was ich wollte. Oder aber die Plugins, die das geboten hätten, mit anderen Plugins oder Funktionen kollidierten und deshalb nicht liefen. Und das Ganze wäre dann noch weitestgehend von Hand zu befüllen gewesen, eine sinnvolle Kopplung mit Lightroom habe ich da nicht finden können. Im Ganzen alles irgendwie unbefriedigend.

So nebenbei waren dann noch meine bisherigen Hosting-Verträge etwas angestaubt und von den Leistungsdaten (Plattenplatz, Hauptspeicher) ausgereizt. Also habe ich erst mal ein größeres Hostingpaket bei meinem Hoster netcup geordert und meine bestehenden Webseiten auf das neue Paket umgezogen. An dieser Stelle möchte ich dem freundlichen Support für die hilfreiche und schnelle Unterstützung danken.

Danach ging es an die Einrichtung der neuen Fotoseiten. Diese sollten nicht mehr direkt in WordPress eingebunden werden sondern mit einer spezialisierten Lösung eigenständig laufen. Dafür hatte ich mir schon verschiedene Lösungen intensiver angeschaut, entschieden habe ich mich nun für Koken. Neben dem modernen Design und den flexiblen Einsatzmöglichkeiten sowie der primären Ausrichtung auf Fotografen war für mich die direkte und sehr umfangreiche Anbindung an Lightroom einer der wesentlichen Gründe mich für Koken zu entscheiden. Neue Bilder publizieren ist damit extrem einfach: Bild in Sammlung ziehen, veröffentlichen, fertig. Einfacher und schneller gehts wohl nicht.

Nun muss ich nur noch meine Bildbestände mal durchgehen und alles hochladen, was ich schon immer mal online stellen wollte….

Koken bietet auch die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Blogbeiträgen. Ob ich damit irgendwann auch meine WordPress-Installation ablöse und diese Blog umziehe wird die Zeit zeigen. Erst mal bleibt da alles so wie es ist und Koken darf sich als Bilder-Webseite bewähren.

Also, willkommen bei meiner Bilderflut!

Blogpflege: Einmal die kleine Runderneuerung bitte!

Wordpress-LogoNachdem ich mein Blog in den letzten Monaten aus zeitlichen Gründen leider ein wenig vernachlässigen musste komme ich nun langsam wieder zum Schreiben. Themen-Ideen für die nächste Zeit sind reichlich vorhanden. Für das Winter-Halbjahr gibts also genug zu tun.

Bei der Gelegenheit habe ich dann auch gleich mal einige andere Sachen im Blog auf Vordermann gebracht, die mir schon lange unter den Nägeln brennen.

  • Die Social-Media-Funktionen wurden komplett überarbeitet.
  • CyStats als Blog-internes Statistik-Plugin streikt schon einige Zeit und wurde durch StatPress ersetzt.
  • Google Analytics kommt für die Webseitenanalyse zum Einsatz.
  • Meine Artikel haben jetzt (fast) alle ein entsprechendes Artikelbild.
  • Diverse Formatierungsregeln wurden für eine bessere Lesbarkeit angepasst.
  • Die Impressum-Texte wurden stark erweitert.
  • Das Theme wurde auf die aktuelle Version gebracht.

So, nun macht das Bloggen gleich doppelt Spass….

BlogTimes für WordPress zum Laufen bekommen

Wordpress-LogoIch habe mich heute eine ganze Weile damit herumgeärgert das WordPress-Plugin BlogTimes zum Laufen zu bekommen. Dabei bin ich nach dieser, leider etwas angestaubten, Anleitung des Plugin-Autors vorgegangen. Knackpunkt dabei ist, das auch das Plugin selbst veraltet ist und nicht mehr so recht zu „aktuellen“ WordPress-Versionen passt. Im Plugin als auch auf den Webseiten wird immer auf den Pfad wp-images verwiesen, der so in WordPress schon einige Jährchen nicht mehr existiert. Er muss überall durch wp-content/plugins/blogtimes-with-icons/ ersetzt werden.

Ich empfehle folgende Vorgehensweise:

  • Das Plugin BlogTimes ganz normal über die WP-interne Plugin-Install-Routine installieren und aktivieren.
  • Die Plugin-File editieren und alle Verweise von wp-images auf wp-content/plugins/blogtimes-with-icons/ ändern.
  • Bei der Gelegenheit gleich noch mit die in das Bild eingeblendeten Texte übersetzen.
  • Auf Wunsch noch die Zahl der auszuwertenden Tage anpassen.
  • blogtimes.png im Plugin-Verzeichnis muss für alle Nutzer schreibbar sein (chmod 666).
  • Einen Artikel schreiben oder neu speichern, damit blogtimes.png erstmalig neu geschrieben wird.
  • Das erzeugte Bild /wp-content/plugins/blogtimes-with-icons/blogtimes.png für die Ausgabe in die gewünschte Seite/Post einbetten.
  • Fertig.

Das Ergebnis kann man zum Beispiel auf meiner Archiv-Seite sehen.