Und ab zum Service…

Apple-LogoLeider haben sich bei meinem MacBook die Ausfallerscheinungen in den ltzten Tagen weiter verstärkt, bis gestern garnichts mehr ging. Wahrscheinlich habe ich wieder mal ein Montagsgerät erwischt…

Ok, dann testen wir jetzt mal wie schnell und gut der Apple-Support arbeitet. Heute habe ich das Gerät im Laden eines lokalen Apple-Premium-Partners zur Reparatur abgegeben.

Fast wäre die Freude zu Ende gewesen

Apple-LogoGestern Abend meinte mein MacBook, es müsse sich einfach mal rebooten. Einfach so, mitten im Surfen, ohne Vorwarnung.

Hm, ok, unschön, kann aber mal vorkommen. Macs sind auch nur Rechner. Nur ist der Fehlerbildschirm eben nicht blau.

Kurz nach dem Neustart und der erneuten Anmeldung: Bämm! Nächster Crash, gleiche Meldung. Und das MacBook geht aus. Und bleibt aus. Und lässt sich auch nicht wieder einschalten. Was war nun los?

Ich kann es nicht genau sagen. Es ließ sich in keiner Weise reaktivieren. Allerdings war es an der Unterseite recht warm und blieb auch nach längerer Zeit warm. Ich vermute, das da noch irgend ein Systemprozess lief, der den Reboot blockierte. Und Einschalten ging wahrscheinlich nicht, weil der Einschalter eben kein echter Schalter ist sondern auch nur ein Taster der von der Software ausgewertet wird. Und wenn die Software hängt, dann…

Leider hat Apple den Minimalismus beim MacBook soweit getrieben, das es auch keinen versteckten Reset-Taster mehr gibt. Genauso wenig wie eine separate Betriebsanzeige-LED. Und mangels Lüfter (was ja an sich erfreulich ist) hört man auch nicht mehr ob da noch was läuft.

Ich habe dann das MacBook ohne Ladekabel über Nacht stehen lassen. Und meine Vermutung wurde bestätigt. Heute morgen war der Akku scheinbar leer gesaugt und das Gerät dann aus gegangen. Nach Anschluss des Ladekabels ließ sich das MacBook wieder normal booten. Dann hoffen wir mal, dass das ein Einzelfall war und ich in nächster Zeit nicht noch mehr solche Überraschungen erlebe.

Farbumfang des MacBook-Displays

Apple-LogoWirklich verlässliche Aussagen zum Farbraum-Umfang des MacBook-Displays findet man im Netz kaum bis garnicht, was mich etwas verwundert hat. Immerhin sind MacBooks aller Typen gerade bei Kreativen sehr beliebt. Da denkt man eigentlich, dass da auch mal einer das Display kalibriert und ausgemessen hat. Na gut, kalibrieren bzw. profilieren musste ich das Display sowieso, dann kann man auch gleich noch einen Vergleich für den Farbraum-Umfang machen. Im Großen und Ganzen entspricht der Farbraumumfang in etwa sRGB. Aber seht selbst… (mehr …)

MacBook und MacOS – Erste Eindrücke

Apple-LogoSo, nun ist das gute Stück seit zwei Tagen da und die ersten Banden zwischen uns sind geknüpft.

Bilder oder gar Videos zum Unboxing spare ich mir, da gibts ja genug Andere, die sowas machen. Man muss allerdings durchaus zugeben, dass das Design bei Apple nicht am Gerät aufhört, sondern auch die Verpackung gut durchdacht ist. Und wenn es so Kleinigkeiten wie vorhandene Aufreisslaschen an den richtigen Stellen sind. Die Verarbeitung des MacBooks ist wie erwartet sehr gut. Was mir trotzdem positiv aufgefallen ist: Ein sehr kompaktes Stecker-Netzteil, und dazu ein Kabel was sich gut aufrollen lässt. Beides zusammen lässt sich mit wenig Platzbedarf in der Tasche verstauen. Warum zum Teufel bekommen das andere Notebookhersteller nicht hin! Warum liefern die halbe Ziegelsteine mit störrischen und sperrigen Kabeln aus? Auch positiv: Keine nervigen Werbeaufkleber neben dem Touchpad. Das ist das erste Notebook, wo ich nicht direkt nach dem Auspacken zum Spiritus greifen musste um störenden Werbekram zu entfernen. (mehr …)