Neue Platten braucht das Land: SSD einrichten unter Linux

HDD-LogoIm Zuge der der schon beschriebenen Umstellung auf Kubuntu habe ich dann gleich noch die große Hardwarekeule ausgepackt und die Platten im Notebook gewechselt. Bisher werkelten da eine WD1600BEVS mit 160GB und eine WD5000BEVT mit 500GB. Aufgrund meines Fotohobbys waren die Platten schon wieder fast randvoll, weshalb mehr Plattenplatz her musste. Erfreulicherweise gibt es seit einigen Wochen von Samsung mit der HN-M101MBB SpinPoint M8 endlich eine SATA-Platte mit 1TB und 9,5mm Bauhöhe, so dass sie in normale Notebooks passt. Damit war die erste Austauschplatte also gefunden. Eigentlich hätte ich damit die alte 500GB-Datenplatte ersetzen können und die Platzprobleme wären für die nächste Zeit erledigt gewesen. Andererseits bietet die neue Platte so viel zusätzlichen Platz, das man manches von der 160GB-Platte da mit drauf packen könnte und somit der benötigte Platz für die Systemplatte noch kleiner würde. Der “Rest” ist dann so wenig, das man mit einer relativ kleinen und damit günstig bezahlbaren SSD auskäme. Nachdem mir das Thema SSD schon länger durch den Kopf geht und dies bisher immer am Platzproblem bzw. bei entsprechenden Größen am Preis gescheitert war habe ich nun relativ schnell zugeschlagen. Der passende Wunschkandidat war relativ schnell gefunden: Cruical m4 mit 160GB. (mehr …)

VirtualBox: Bug beim Klonen von Medien

VirtualBox-LogoVirtualBox stellt ja seit Version 4 bzw. 4.1 viele Funktionen für die Verwaltung der virtuellen Medien im Medienmanager bereit, die vorher nur über die Kommandozeile zur Verfügung standen. Allerdings scheinen da auch noch einige Bugs enthalten zu sein.

Ich habe heute über den Medienmanager eine virtuelle Platte geklont. Die Platte stammt ursprünglich aus einer VmWare-Installation (vmdk) und hat eine dynamische Größe von 16GB. Die Platte ließ sich auch problemlos über den grafischen Medienmanager klonen und dabei in ein dynamisches VirtualBox-Image (Diverses_LW_C.vdi) umwandeln. Allerdings hatte die Platte danach auf einmal nur noch eine maximale Größe von 8GB. (mehr …)

Adobe Flash unter Kubuntu 11.04 einrichten

KDE-LogoEigentlich, so denkt man sich, ist das kein Problem. Man wählt im Paketmanager KPackageKit das entsprechende Adobe Flash-Installer-Paket aus und fertig. Eben wohl leider nicht. Wie der Name schon sagt handelt es sich bei dem Paket eben nicht um Adobe Flash, sondern um den Installer für Adobe Flash. Und bei der Installation via KPackageKit wird der Installer scheinbar nicht oder nicht korrekt ausgeführt. Zumindest steht das Flash-Plugin nach der Installation in den Browsern nicht zur Verfügung.

Die Lösung für das Problem ist wie so oft relativ einfach, man muss sie halt nur kennen. (mehr …)

Update von Maverick Meerkat auf Natty Narwhal

Kubuntu-LogoNeulich hatte ich ja kurz über das Update von Ubuntu 10.04 auf 10.10 geschrieben. Wie schon dort angedeutet habe ich direkt danach den nächsten Sprung auf Ubuntu 11.04 (Natty Narwhal) gewagt. Wie so oft lief das Update selbst ohne Probleme und die bösen Überraschungen kamen erst nach dem Neustart. Erfreulicherweise machte diesmal der Grafiktreiber keine großen Zicken, dafür verweigerte der WLAN-Treiber wieder mal die Zusammenarbeit. Trotz mehrstündiger, intensivster Bemühungen war das WLAN nicht zum Laufen zu bekommen. (mehr …)

Seite 20 von 43« Erste...10...1819202122...3040...Letzte »