Apple-LogoVor einigen Tagen gabe es bei Apple wieder mal eine Keynote incl. der Vorstellung neuer Produkte. Ich gebe zu, dass ich mir mittlerweile diese Events ganz gerne ansehe, entweder direkt im Livestream oder später aus der Konserve. Ich bin nicht unbedingt ein Apple Fanboy, aber deren Hardware und Software begeistern mich immer wieder, vor allem im Zusammenspiel. Also will ich auch mal meinen Senf zu den Neuvorstellungen dazu geben.

Was gabs denn alles so? (Hinweis: Die Links gehen jeweils zu den Apple-Pressemitteilungen) Da war erst mal das neue Apple TV 4K. Das kann nun endlich 4K, wurde wie immer reißerisch präsentiert, und ist nun technisch auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern. Im Ganzen in Verbindung mit meinen restlichen Systemen etwas, über das ich mal ernsthaft nachdenken werde.

Dann kam die neue Apple Watch Series 3. Wie zuvor schon bekannt geworden wurde eine Variante mit eingebautem Mobilfunkmodul präsentiert. Dazu die “üblichen Verbesserungen” wie mehr Leistung und längere Akkulaufzeit. Technisch also etwas Revolution und etwas Evolution. Beides interessant, aber trotzdem will sich bei dem Ding der Habenwollen-Reflex noch nicht bei mir einstellen. Zumal für das Ding in Deutschland der passende Datentarif erst mal nur bei T-Offline zu haben ist. Damit wäre das Thema bei mir schon mal durch, erstens wegen dem Magenta-Laden und zweitens wegen dem monatlichen Zusatzpreis. Viel spannender fand ich bei der Präsentation wohin sich Apple im Bereich Gesundheitsdatenerfassung und -monitoring bewegt. Ich denke da ist in den nächsten Jahren noch einiges zu erwarten.

Danach kamen wie erwartet neue iPhones, das 8 und 8 Plus als Nachfolger der entsprechenden 7er Modelle. Klassisches Design mit Homebutton, drahtloses Laden und sonst viel Feinschliff bzw. Modernisierung. In Summe eigentlich (fast) genau das was ich gern haben möchte. Endlich kein lästiges Kabel-Gestecke mehr, einfach an die richtige Stelle legen und es wird geladen. Blöderweise bin ich ein Fan von eher kompakten Smartphones, weshalb mir das iPhone 8 eigentlich liegen würde. Das hat aber nicht die Dual-Kamera des 8 Plus, die wiederum Voraussetzung für diverse sehr spannende Funktionen in der Kamera-App ist. Die hätte ich schon gern, da kommt eben wieder der Fotograf durch. Liebe Firma Apple, warum gibts das 8er nicht mit Dual-Kamera?

Und dann: One more Thing! Das iPhone X. Zwar auch schon quasi komplett im Vorfeld geleakt, trotzdem sehr interessant: Drahtloses Laden, Randloses Display, Gesichtserkennung. Ja, das haben Andere schon länger, aber ich finde das man sich bei Apple wieder mal viele Gedanken zu den Details gemacht hat.

Randlose Displays gibts bei diversen Android-Geräteherstellern schon ne Weile, aber ich hab nie verstanden was daran so toll ist drei Hardwarebuttons dumpf durch drei identische Softwarebuttons zu ersetzen. Wo ist da der Fortschritt? Apple hat sich da scheinbar ernsthaft Gedanken zur sinnvollen Nutzung des zusätzlichen Displaybereichs und zum dadurch notwendigen geänderten Bedienkonzept gemacht. Bravo!

Drahtloses Laden ist nicht neu. Apple setzt das aber konsequent um und bringt das auch fürs Zubehör. Bravo! Eher peinlich ist dabei, das man erst mal auf andere Zubehörhersteller für die Ladetechnik verweisen muss, weil man die eigene Technik noch nicht bringen kann da der unterstützte Standard das Laden von mehreren Geräten mit einer Ladeeinheit immer noch nicht geregelt hat. Hallo, ich denke drahtloses Laden ist schon uralt? Warum ist da dann früher keiner drauf gekommen?

Eigentlich wäre das randlose Display keine Erwähnung wert, wenn sich nicht so viele Leute darüber aufregen würden, das es ja nicht so weit um die Kanten herum gezogen ist wie bei der Konkurrenz. Ich frage mich, ob diese Leute schon mal so ein Gerät in der Hand hatten. Ich durfte schon mehrere Modelle testen und da war bisher nicht ein Gerät dabei, wo die Displaybereiche an den Kanten zu mehr zu gebrauchen gewesen wären als zu paar farblichen Spielereien. Sobald man das Gerät in eine Hülle packen will sind die Kanten sowieso meist nicht mehr richtig sichtbar. Wozu das Ganze also? Wobei ich Apple zutrauen würde auch das zu liefern, sobald es dafür eine wirklich sinnvolle Verwendung gibt.

Bei FaceID, wie Apple die Gesichtserkennung nennt, scheint man sich auch sehr viele Gedanken gemacht zu haben. Mal sehen wie da die ersten Praxiserfahrungen dann aussehen, sobald das Gerät verfügbar ist. Hier wurde ja von manchen Leuten wieder gelästert, weil Craig Federighi bei der Präsentation Probleme mit dem Entsperren des ersten Gerätes hatte und auf das Reservegerät ausweichen musste. Lt. Apple hätten im Vorfeld mehrere Mitarbeiter mit dem ersten Gerät gearbeitet und iOS hätte dann aus Sicherheitsgründen FaceID deaktiviert. Hm, klingt erst mal schlüssig. Was mich wundert ist, das die gleichen Mitarbeiter nichts mit dem daneben liegenden Reservegerät gemacht haben sollen. Und ist mal jemand aufgefallen wie schnell Craig Federighi auf das Zweitgerät gewechselt hat? Hallo, wie reden von Apple! Zufälle kennt man da nicht! Würde mich nicht wundern, wenn das kein Zufall sondern genau so geplant war. Besser kann man doch die Diskussion zur Sicherheit dieses Features garnicht in Gang bringen.

Bleibt als Negativpunkt der Preis. Ob der wirklich so negativ ist mag ich noch bezweifeln. Als reiner Zahlenwert sicherlich. Vergleichbare Topmodelle der Droidenfraktion bewegen sich mittlerweile aber auch an der Grenze zu vierstelligen Eurobeträgen. Dafür kann ich mir bei denen dann aber auch sicher sein, das ich definitiv nicht über mehrere Jahre Updates des Betriebssystems erhalte. Und so einfach und umfangreich in meine restliche Technikwelt (Notebook, Rechner, Tablet, TV-Box) lassen die sich auch nicht integrieren, wie das bei Apple möglich ist. Und ob die Hardware so lange durchhält wie bei Apple muss sich da auch erst noch zeigen. Ich hatte in den letzten Tagen wieder mal meinen alten iPod touch in der Hand, 4. Generation, fast 7 Jahre alt. Läuft immer noch gut, auch wenn der Akku mittlerweile etwas nachgelassen hat. Leider war damals nach iOS 6 Schluss mit Updates, da das Gerät noch ein 32bit-Gerät ist und iOS 7 eben 64bit-Hardware vorausgesetzt hat. Aber man kann ihn eben immer noch nutzen, auch wenn sich manche Apps nicht mehr updaten lassen, weil die App-Hersteller schon lange neuere iOS-Versionen voraussetzen. Der Vorteil der schnellen Marktdurchdringung von neuen iOS-Versionen macht sich hier leider negativ bemerkbar, da die App-Hersteller relativ schnell die neuen Features der neuen iOS-Versionen nutzen.

In Summe bleibt ein Gerät übrig, was mich einfach nur begeistert. Von der Größe her scheint das iPhone X zwischen iPhone 8 und 8 Plus zu liegen. Und es hat alles was ich will incl. eines mich begeisternden Bedienkonzepts. Apple, ihr habt wieder mal (fast) alles richtig gemacht! Sobald die Geräte in den Läden verfügbar sind werde ich alle mal begrabbeln. Und danach werde ich schauen was evtl. den Weg zu mir nach Hause findet. Ich glaube, Weihnachten wird dieses Jahr teuer für mich…

Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.