Apple-LogoGestern Abend meinte mein MacBook, es müsse sich einfach mal rebooten. Einfach so, mitten im Surfen, ohne Vorwarnung.

Hm, ok, unschön, kann aber mal vorkommen. Macs sind auch nur Rechner. Nur ist der Fehlerbildschirm eben nicht blau.

Kurz nach dem Neustart und der erneuten Anmeldung: Bämm! Nächster Crash, gleiche Meldung. Und das MacBook geht aus. Und bleibt aus. Und lässt sich auch nicht wieder einschalten. Was war nun los?

Ich kann es nicht genau sagen. Es ließ sich in keiner Weise reaktivieren. Allerdings war es an der Unterseite recht warm und blieb auch nach längerer Zeit warm. Ich vermute, das da noch irgend ein Systemprozess lief, der den Reboot blockierte. Und Einschalten ging wahrscheinlich nicht, weil der Einschalter eben kein echter Schalter ist sondern auch nur ein Taster der von der Software ausgewertet wird. Und wenn die Software hängt, dann…

Leider hat Apple den Minimalismus beim MacBook soweit getrieben, das es auch keinen versteckten Reset-Taster mehr gibt. Genauso wenig wie eine separate Betriebsanzeige-LED. Und mangels Lüfter (was ja an sich erfreulich ist) hört man auch nicht mehr ob da noch was läuft.

Ich habe dann das MacBook ohne Ladekabel über Nacht stehen lassen. Und meine Vermutung wurde bestätigt. Heute morgen war der Akku scheinbar leer gesaugt und das Gerät dann aus gegangen. Nach Anschluss des Ladekabels ließ sich das MacBook wieder normal booten. Dann hoffen wir mal, dass das ein Einzelfall war und ich in nächster Zeit nicht noch mehr solche Überraschungen erlebe.

Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.