Lightroom-LogoEigentlich ist dieser Post schon lange überfällig. Ich hatte mir vorgenommen ein Jahr nach dem Umstieg auf Lightroom ein Resümee zu ziehen. Naja, jetzt sind es eben reichlich anderthalb Jahre geworden. Am Ergebnis ändert das aber nichts.

Um es auf den Punkt zu bringen: Mich von Corel Aftershot zu trennen und auf Lightroom umzusteigen war für mich definitiv die richtige Entscheidung. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit komme ich damit sehr schnell zu den gewünschten Ergebnissen. Durch die vielen integrierten Funktionen (Adobe bringt ja auch mit jeder neuen Version neue Features) ist Lightroom mittlerweile für mich eine sehr runde Lösung für meinen persönlichen Workflow. Die integrierten oder erweiterbaren Exportfunktionen, z.Bsp. für Flickr, DropBox oder Koken machen das Ganze noch kompletter. Damit kann ich meine Bilder, die ich publizieren möchte, direkt mit in Lightroom verwalten und ohne Zusatzaufwand bzw. Zusatzsoftware veröffentlichen. Einfacher und vor allem schneller(!) gehts wohl kaum. Dies zeigt sich auch darin, das ich im letzten Jahr wohl mehr Bilder online gebracht habe als in den ganzen Jahren davor zusammen. In der Summe ist Lightroom damit eine Lösung um mir Zeit zu sparen.

Meine damals beim Umstieg genannten Kritikpunkte sind mittlerweile alle hinfällig. Durch die Umstellung bzw. Anpassung mancher Schritte an die Lightroom-Konzepte habe ich damit keine Probleme mehr. Aktuell gibt es eigentlich nur zwei Punkte, bei denen ich auf baldige Besserung (vielleicht mit Lightroom 6?) hoffe:

  • Performance. Bei manchen Aktionen reagiert Lightroom trotz relativ aktueller und performanter Hardware relativ träge, hauptsächlich wenn man in die 1:1 Ansichten wechselt. Zugegebenermaßen ist das ein Problem, was bei mir erst seit der Zeit massiv auftrott, seit ich eine EOS 5D Mk. III nutze, deren RAW-Files ja doch eine ganz ordentliche Größe haben. Mit den älteren und kleineren Dateien lief dies deutlich besser. Adobe scheint die Performance-Problematik wohl aber erkannt zu haben, man darf also auf Verbesserungen hoffen.
  • Lightroom mobile für Andorid Tablets. Ich finde die Möglichkeit seine Bilder über Lightroom mobile aufs Tablet zu synchronisieren um dann die Bildauswahl bequem auf dem Sofa machen zu können wirklich genial. Aber warum, liebe Firma Adobe, gibts das immer noch nicht für Android Tablets? Immerhin gibt es da seit einigen Wochen ein offizielles Beta-Programm, auch hier darf man also auf eine (baldige?) Lösung hoffen.
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.