Seit Mitte der 90er bin ich bereits mit einem Handy unterwegs, erst dienstlich, später dann auch privat. Dadurch das wir in der Firma immer Siemens Handies hatten war ich da bisher sehr auf diese Marke eingeschossen. Einfach weils auch bei einem Modellwechsel sehr bequem war, man fand sich quasi ohne Umdenken sofort komplett zurecht. Nun war es wieder mal soweit und mein treues M55 gibt langsam den Geist auf. Nur auf was wechseln? Siemens/BenQ ist nicht mehr. Nokia und Motorola mochte ich noch nie. Über Sony Ericsson fluchen mir zu viele Leute im Bekanntenkreis. Nach längerer Suche habe ich dann entschieden das mich ein Samsung SGH-U800b Soul die nächsten Jahre begleiten soll. Relativ klein, leicht, kompakt und macht einen robusten Eindruck. Der erste Eindruck ist soweit sehr gut, mal sehen wie es sich die nächsten Wochen in der Praxis bewährt.

One thought on “Bye bye Siemens…

  • 17. Dezember 2008 um 22:47
    Permalink

    Hi,

    ich war auch viele Jahre Siemens-Überzeugter in Punkto Handys. Danach kam der Wechsel zu Sony-Ericsson und ich hab mich sofort heimisch gefühlt. Ein kurzer Exkurs in die Samsung-Ecke habe ich nach einem halben Jahr wieder abgebrochen und zurück zu Sony-Ericsson gewechselt. Hauptgrund war die geschlossenen Architektur der Samsung-Geräte. Ich konnte weder eigene Java-Programme ohne Umwege installieren, noch ein GPS-Berät über Bluetooth mit dem Samsung verbinden. Zwei absolute K.O.-Kriterien für mich. Ich hoffe, du stolperst nicht über so viele Hürden wie ich :)

    Grüße,
    ar

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.