Eigentlich war ich deswegen schon leicht genervt. Vor ca. 1,5 Wochen hatte ein Webshop mir mitgeteilt das die von mir bestellten Artikel verschickt wurden. Wie gewünscht an die lokale Packstation. Nachdem nach über einer Woche immer noch keine Eingangsmeldung von der Packstation an mich verschickt wurde habe ich mal beim Versender nachgefragt. Und siehe da, laut den Trackinginformationen von DHL lag der ganze Kram schon seit einer Woche in der Packstation. Dumm nur das diese sich weigerte mir den Kram auszuhändigen und ständig behauptet hat, sie hätte kein Paket für mich. Also habe ich den Versender gebeten einen Nachforschungsauftrag abzusetzen.

Extrem positiv überrascht war ich dann allerdings, als schon nach 2 Stunden die Information vom Versender kam, das alles geklärt wäre und wohl die Ware nur nicht komplett eingebucht wurde. Oder so ähnlich. So genau hat das DHL wohl auch nicht verraten. Zeitgleich hat sich dann auch die Packstation bei mir gemeldet, sie würde sich jetzt an mein Paket erinnern und ich könnte es abholen. Zumindest bis abends hat das elektronische Gedächtnis wohl gehalten, ich bin tatsächlich zu meinem Paket gekommen.

Schlagwörter:
Eine Antwort zu “Schluckauf in der Packstation?”
  1. Claudi sagt:

    Na warum soll sich auch eine Packstation nicht mal verschlucken. Meine elektrische Zahnbürste hat auf jeden Fall mehr Macken und die liefert nicht jeden Tag hunderte von Paketen aus ;-)

  2.  
Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>